Alumna Emma

Mit der CBC bereit für den nächsten Schritt.

Entdecken

Die Story

Emma ist eine Quereinsteigerin, wie aus dem Lehrbuch: Nach einem Studium der Umweltwissenschaften und einem Job im Nachhaltigkeitsbereich, tauschte sie Wissenschaft gegen Finanzwesen – und wollte bei der CBC in die Welt der Beratung eintauchen. Dort ging sie durch eine derart gute Schule, dass sie ihr Skillset erweitern konnte und heute gar ihr eigenes Start-Up leitet. Mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit versteht sich.

„So wirklich einfach hatte es meine Ex nun wirklich nicht mit mir“, erzählt Emma mit einem Augenzwinkern von ihrer Zeit bei der CBC. Fremde Branche, viele Fragen und dann der stete Wunsch, sich bestmöglich weiterzuentwickeln. Emma brachte viel Freude in den neuen Beruf mit, aber vor allem auch ein hohes Maß an Entwicklungsdrang.

Ihre Wünsche und Anforderungen hätten in vielen anderen Unternehmensberatungen oftmals für müdes Augenrollen gesorgt. Doch der Umgang in der CBC mit diesen Ansprüchen beeindruckt Emma bis heute: „Ich habe viel gefragt und Orientierung gebraucht – und dennoch haben sich die Leute immer Zeit genommen und mir zugehört. Das war für mich eine ganz besondere, neue Erfahrung.“

Dank der richtigen Förderung nach oben

Emmas Reise zur CBC war zunächst nicht „super gradlinig“. Sie studierte Umweltwissenschaften, arbeitete im Nachhaltigkeitssektor und entschloss sich erst dann in die Wirtschaft zu gehen: „Ich wollte eine richtig gute Beraterin werden“.

Sie alle haben mir bei der CBC das Gefühl gegeben, dass ich dort richtig bin.

Doch wie wird man das eigentlich, „eine richtig gute Beraterin“? „Nun ja, in aller erster Linie wird man es nur mit und dank der Leute, die einem in der Zeit dort zur Seite stehen und einen fördern“, gibt Emma einen Einblick in ihre ersten Tage in der Welt der Zahlen, Banken und in einer Projektwelt im Bankensektor.

Es sei ein komplett unbekanntes Umfeld für sie gewesen, „diese Finanzwelt“. Und sie gibt ganz unverfroren zu: „Ich war am Anfang unsicher. Offen gesprochen war ich sogar super unsicher, das war etwas komplett Neues für mich hier.“ Alles sei ganz anders gewesen, als sie es aus früheren Jobs gekannt habe. „Viele BWL´er, viele Anzüge, viel schick“, ein Umstand, der sie zunächst überraschte. Doch schnell stellte sie auch fest, dass sie dort so falsch doch gar nicht sei.

Mit dem Abspielen dieses Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube findest Du unter google.de/intl/de/policies/privacy/.

„Ich habe dann eben auch gemerkt, dass die CBC eine sehr bodenständige Kultur hat“, so Emma. Sie habe schnell Leute gefunden, die sie an die Hand genommen hätten und so den Einstieg erleichterten: „Sie alle haben mir das Gefühl gegeben, dass ich da richtig bin.“ Man habe viel Wert auf das Miteinander und den Zusammenhalt gelegt. Seien es die Office Days oder der bewährte After-Work-Drink, man sei nie wirklich allein gewesen: „Es gab einfach einen großen sozialen Zusammenhalt untereinander.“

Große Aufmerksamkeit aus der Führungsebene

Dieser Zusammenhalt festigte sich auch in höheren Ebenen. Von ihrer Führungskraft habe sie beispielsweise gelernt, dass sich Vertrauen in einzelne Personen und das Investieren in die Einzelmomente lohne. Egal, wen sie mit ihren Anliegen kontaktierte, für sie alle sei eines bezeichnend gewesen: „Das Team insgesamt, aber auch die Führungskräfte haben mir immer eine große Aufmerksamkeit geschenkt.“ So habe man sich um einen gekümmert und Wert darauf gelegt den Mitarbeiter:innen zuzuhören und sie weiterzuentwickeln: „Das habe ich als sehr angenehm in Erinnerung.“

Die Grundausbildung der Beratung hat mich einfach weitergebracht.

Dahingehende Erfahrungen und ein respektvoller Umgang miteinander, all das habe Emma über die Zeit bei der CBC hinaus für sich mitgenommen: „Sich Zeit zu nehmen für Kund:innen und Kolleg:innen und das neue Wissen strategisch einzuordnen, das ist mir bis heute sehr wichtig.“ Auch das Thema Kommunikation, wie komplexe Zusammenhänge zielgerichtet erklärt und Leute dabei abgeholt werden, spielen dabei eine große Rolle.

Für Emma seien all das wichtige Entwicklungsschritte gewesen, auch um irgendwann den nächsten Schritt gehen zu können: „Ich habe heute einfach das Gefühl, dass mich sozusagen diese Grundausbildung in der Beratung so viel weitergebracht hat. Weiter, als ich es mir zunächst erträumt hatte.“ Und mittlerweile soweit, dass sich ihr Lebensmittelpunkt nach Portugal verlagert hat, und sie dort ein Start-Up führt, dass sich der nachhaltigen Transformation des Finanzwesens widmet.

Dank der CBC auf zu Neuem

Wenn sie heute auf ihr Leben als Beraterin zurückblickt, dann empfinde sie, so Emma, Glück, Positivität und eine große Zufriedenheit: „Denn die Zeit bei der CBC war einfach eine Phase in meinem Leben, in der ich mich richtig gut gefühlt habe.“ Ob Sie nun allerdings auch „eine richtige Beraterin geworden sei“, wolle sie nicht so ganz beantworten. Nun, sie habe sehr viel Freiheit bekommen und die Erkenntnis gewonnen: „Ich bin eben so gut, wie ich eben bin.“

Überzeugt? Bewerben!

Wir haben nicht nur tolle Stories, sondern auch die passenden Jobs dazu.

Jobangebote ansehen